Mädels, wie die Zeit vergeht …

10.07.2022
Mädels, wie die Zeit vergeht …

Wo sind nur die Fußball-Mädchen hin?

Anlässlich der Europameisterschaft der Frauen erschien kürzlich ein Beitrag in der Badischen Zeitung zur Zukunft des Mädchen- und Frauenfußballs in Deutschland mit einem Foto von unserem Mädchen-Team aus dem Jahr 2016! Der Artikel adressiert den erschreckenden Schwund an Fußballspielerinnen in Deutschland. Seit 2010 hat der DFB die HÄLFTE seiner Mädchen-Mannschaften verloren!!

WAS? Die Hälfte? Kaum zu glauben! Nun will der DFB etwas tun, ein Strategiepapier ist schon verabschiedet. Mehr Mädchen, Schiedsrichterinnen und Trainerinnen sollen in den nächsten Jahren gewonnen werden.

Das ist schön zu hören! Wir sind im Freiburger Osten schon auf dem Weg zu MEHR, und wir hoffen, dass die positive Entwicklung auch in Zukunft so weitergeht.

Der SV Kappel zeigt, dass es auch anders geht

Aber kurz zur „Geschichte“: Im Jahr 2015 haben sich die Vereine SV Kappel und SV Ebnet im Sommer an einen Tisch gesetzt. Beide Vereine hatten Mädchen in ihren F-Jugend-Mannschaften, aber für ein jeweils eigenes Team in der E-Jugend hätte es nicht gereicht. Kurzerhand einigten sich damals Andi Lorenz (SV Ebnet) und Frauke Lorenzen (SV Kappel) auf eine Spielgemeinschaft beider Vereine. Gleich im ersten Jahr ihrer E-Jugend wurde das neue Mädchen-Team Staffelsieger. In der D-Jugend erfolgte dann sogar ein Triple: Staffel- und Pokalsieg sowie in der Hallensaison Sieger bei den Futsal-Meisterschaften. Damit nicht genug. Es sollte noch weitergehen. Ein weiterer Höhepunkt waren die Siege bei den Futsal-Hallenmeisterschaften, die unsere Mädchen sogar bis zu den Südbadischen Meisterschaften brachten. Unvergessen bleibt sicher hier auch der Sieg gegen die Mädchen-Mannschaft des SC Freiburg.

Eine starke Teamleistung

Bei so viel Erfolgen muss man wohl erst einmal durchschnaufen! Das gibt Gelegenheit, den wichtigsten Akteurinnen und Akteuren DANKE zu sagen. Zu allererst den tollen Mädchen, die in den ganzen Jahren gemeinsam durch Dick und Dünn gegangen sind, eine Wahnsinnsperformance hingelegt haben und dem Team und ihrem Verein (ab 2018 dann JFV Freiburg-Ost) immer treu geblieben sind. Ein großes Dankeschön gilt auch den Trainern und Trainerinnen! An vorderster Stelle sind hier Thomas Grieshaber und Gert Gießmann zu nennen, die die Mädchen-Mannschaft der ersten Stunde bis in die Verbandsliga geführt und viel persönliche Zeit in die Weiterentwicklung des Teams investiert haben. In der Verbandsliga spielen die Mädchen nun gegen so starke Vereine wie den SC Freiburg (2. Mannschaft) und den Hegauer FV. Einen virtuellen Blumenstrauß gibt es aber auch für die Eltern, die den Verein in den letzten Jahren immer unterstützt haben und schlussendlich auch die längeren Distanzen gefahren sind, die eine höhere Liga mit sich bringt. Dieser Support ist eine Menge wert und für uns im Verein auch nicht selbstverständlich.

In den nun mittlerweile sieben Jahren sind aus den kleinen E-Mädchen nicht nur junge Frauen geworden, sondern es ist auch ansonsten viel gewachsen. Wir haben inzwischen mehr Trainerinnen als Trainer, und wir ermutigen unsere älteren Mädchen sich in den jüngeren Teams zu engagieren und einzubringen. Das Selbstbewusstsein ist größer geworden. So spielen die Mädchen auch mal gegen die Jungs-Teams oder absolvieren ein weiteres Training on-top bei den Junioren-Mannschaften des JFV. Mit dem Stellen von Schiedsrichterinnen für ein Spiel haben wir auch kein Problem mehr. Das übernehmen jetzt ebenfalls unsere älteren Mädchen!

Weiterhin eine positive Entwicklung

Einen leichten Dämpfer hat die Corona-Zeit mit sich gebracht. In der Saison 2020/21 konnte der Verein kein E-Mädchen Team stellen. Aus der Not haben wir eine Tugend gemacht: Die verbliebenen E-Mädchen haben kurzerhand bei der D mitgespielt. Zum Glück ging es in der darauffolgenden Saison wieder bergauf. Inzwischen haben wir wieder so viele Mädchen, dass wir fast zwei E-Teams stellen könnten. Und wenn die Entwicklung so weiter geht, dann werden wir im Winter auch tatsächlich eine weitere Mädchen-Mannschaft nachmelden.

Erstmals auch ein gemeinsames Frauenteam

Nun aber noch einmal zurück zum Anfang: Alles begann mit einer Spielgemeinschaft zwischen Kappel und Ebnet. Und da wären wir nun auch wieder, und zwar für die erste gemeinsame FRAUEN-Mannschaft. Ab der Saison 2022/23 geht nun UNSER gemeinsames Frauen-Team an den Start. Wir sind soooo stolz!! Herzlichen Dank an alle, die zu dieser Gesamtentwicklung beigetragen haben.

P.S. Lieber DFB, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht! Wir werden auch nicht stehenbleiben. Gute Ideen, neue Strategien und Nachwuchs in allen Bereichen sind da. Wir freuen auf die nächsten Jahre. Unterstützung von ganz oben können wir aber auch gebrauchen. Der Mädchen-Fußball hat MEHR verdient!

Neuigkeiten

Weihnachtsmarkt 🎄

Weihnachtsmarkt 🎄

In tiefer Trauer

In tiefer Trauer

Kinderturnen: aktuell keine freien Plätze

Kinderturnen: aktuell keine freien Plätze

Mitgliederversammlung am 25.11.2022 um 19.00 Uhr im Stammtisch

Mitgliederversammlung am 25.11.2022 um 19.00 Uhr im Stammtisch

Fasnachtseröffnung

Fasnachtseröffnung

Gesucht: Leitung für Aktivenfußball

Gesucht: Leitung für Aktivenfußball