Bambini, F-, E- und D-Jugend: Und was kommt danach?

29.09.2022
Bambini, F-, E- und D-Jugend: Und was kommt danach?

Für die Jungs ist das schnell zu beantworten: Nach der D-Jugend geht es nahtlos im JFV-Freiburg-Ost e.V. weiter. 2018 hat der SV Kappel den Jugendförderverein (JFV) gemeinsam mit den Nachbarvereinen SV Ebnet und Freiburger Turnerschaft (FT) gegründet, um gemeinsam mehr Möglichkeiten für den Jugendfußball im Freiburger Osten zu eröffnen. Vor allem können damit mehr Trainer*innen gewonnen und Fußballplätze effektiver genutzt werden.

Mittlerweile wissen viele Vereine: Zusammen geht es besser! Ein Beispiel: Die Suche nach Trainer*innen ist nicht einfach. Die berühmte Stecknadel im Heuhaufen wäre simpler. Aber immerhin haben wir über die drei Vereine mehr Leute, die sich um das Thema kümmern können. Aus welchem Verein die Trainer*innen kommen spielt dann auch keine Rolle mehr.

Und wie funktioniert der Wechsel in den JFV dann? Easy, niemand muss den Verein wechseln, nach innen bleibt alles gleich, nur das Etikett ändert sich etwas. Ein Kappler Spieler bleibt im Kappler Verein, spielt aber dann nach außen für den JFV. Die größere Anzahl an Spielern eröffnet dem JFV im Vergleich zu früher vor allem die Möglichkeit, mehr Mannschaften pro Jahrgang einzurichten. Momentan können so z.B. bei den C-Junioren drei Teams angeboten werden. Dadurch kann jeder Junge auf seinem Niveau und nach seinen zeitlichen Möglichkeiten spielen. Ziel ist, dass alle spielen können und nicht – wie bei anderen Vereinen üblich –  ein Teil der Spieler regelmäßig auf der Bank sitzt.

Läuft alles nach Fahrplan? Ehrlicherweise leider nicht! Vor allem Corona hat dem JFV einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. So war die C1-Jugend 2020 kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga, aber dann wurde der Spielbetrieb eingestellt. Im darauffolgenden Jahr ging es dann wieder von vorne los, und – wie alle mitbekommen haben – erfolgte dann prompt die nächste Unterbrechung. Keine wirklich gute Situation, aber mit diesen Bedingungen müssen derzeit viele Vereine fertig werden. In den älteren B und A Teams sind leider viele Spieler weggebröckelt. Corona hatte hier einen mächtigen Anteil, Besetzungsprobleme bei den Trainerposten kamen obendrauf. Nach der Winterpause zeichnen sich aber fast in allen Mannschaften erfreuliche Ergebnisse ab, die eine gute Rückspielrunde erwarten lassen.

Und was ist jetzt das Fazit? Die Vereine haben sich im Winter noch einmal zusammengesetzt und die Karten auf den Tisch gelegt. Hinter der Idee, im Freiburger Osten gemeinsam unter einem Dach Fußball zu spielen, stehen alle Vereine. Nun ist es wichtig, zusammen die offenen Herausforderungen zu meistern. Dies ist auch im Sinne aller Jugendmannschaften, die so mehr Möglichkeiten erhalten. SV Kappel ist also JFV-Freiburg-Ost und umgekehrt!

Die Mädchen-Teams sind übrigens ein hervorragendes Beispiel für die Zusammenarbeit. Bei ihnen geht’s noch schneller in den JFV. Gleich ab der E-Jugend wird bei den Juniorinnen gemeinsam gestartet. Hier ist es dem JFV gelungen, die B-Juniorinnen sogar bis in die Verbandsliga zu bringen. Dort spielen die JFV-Mädels jetzt gegen die Jugendmannschaft vom SC Freiburg. Näheres dazu dann beim nächsten Newsletter.

Neuigkeiten

Diskriminierung im Fußball - leider keine Seltenheit

Diskriminierung im Fußball - leider keine Seltenheit

In tiefer Trauer

In tiefer Trauer

Badisches Oktoberfest im Stammtisch

Badisches Oktoberfest im Stammtisch

ABSAGE: 750 Jahre Kappel - Spiel- und Sportfest auf dem Sportplatz

ABSAGE: 750 Jahre Kappel - Spiel- und Sportfest auf dem Sportplatz

Fußballcamp für unsere Nachwuchskicker

Fußballcamp für unsere Nachwuchskicker

Der 12. Mann

Der 12. Mann